Neujahrsempfang


„Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss man beizeiten anfangen.“

Dieser Weisheit Goethes folgend nutzte die katholische Pfarrgemeinde St. Georg, Parkstetten mit der Expositur St. Martin, Reibersdorf die Zeit und lud am Freitag, den 11. Januar 2019 zum Neujahrsempfang.

Den Abend eröffneten die Teilnehmenden traditionell mit einem gemeinsamen Gottesdienst, dem zentralen Element des Glaubens, in der Pfarrkirche St. Georg. Gemeinsam mit H.H. Pfarrer BGR Richard Meier hielt man inne und gedachte der verstorbenen Seelsorger, aller Verstorbenen der kirchlichen Gremien sowie der Kirchengemeinde. Nach der Hl. Messe folgte der Empfang im festlich vorbereiteten Pfarrheim. Eröffnet und umrahmt wurde dieser von der „Parkstettener Stubenmusik“ in der Besetzung Anke Billinger an Gitarre und der Querflöte, Melanie Friedl an der Zitter und der Vokalistin Maria Herpich.

Pfarrgemeinderatssprecher Johann Wals eröffnete den Reigen der Redner und begrüßte die rund 80 Besucher aus allen kirchlichen Gremien sowie Kirchenpfleger Werner Gruber und Pfarrgemeinderatssprecher Thomas Saller aus der Schwesterpfarrgemeinde Oberalteich recht herzlich und dankte allen für ihr ehrenamtliches Engagement und den Dienst in der Kirche. In seinem Rückblick ließ er das ereignisreiche Kirchenjahr Revue passieren und rief vor allem die Höhepunkte, das 30 jährige Priesterjubiläum und die Verabschiedung von Pfarrer Kilian Saum im Juli und August und die Installation von Pfarrer Richard Meier im Oktober noch einmal in Erinnerung. Seine Rede schloss Johann Wals mit dem Wunsch, die konstruktive und harmonische Zusammenarbeit aller Gremien zum Wohle unserer Pfarrei auch im neuen Jahr erfolgreich fortsetzen zu können.

Im Anschluss begrüßte Pfarrer Richard Meier die Gäste im vollbesetzten Pfarrheim. Mit einem herzlichen Vergelt’s Gott dankte er namentlich PGR-Sprecher Johann Wals, Kirchenverwaltungsvorsitzenden Franz Listl und Josef Staudinger sowie allen Gremienmitgliedern der Pfarreien für die gute Zusammenarbeit und für die herzliche Aufnahme an seiner neuen Wirkungsstätte. Mit der Geschichte vom König, der allein eine Kirche bauen wollte, lud Pfarrer Meier die Zuhörer am Schluss seiner Rede noch einmal zum Innehalten und Nachdenken ein.

Mit den Worten: „Acht Stunden sind kein Tag“ von R.W. Fassbinder leitete Kirchenpfleger Franz Listl seinen Jahresbericht ein. Das Zitat sollte die Anwesenden dazu anregen über die Funktionsweise einer Gesellschaft nachzudenken und gemeinsam am gesellschaftlichen Zusammenhalt zu arbeiten. Allen, die ihre wertvolle Zeit in den Dienst der Kirche und damit der Gesellschaft stellen, kann man nicht genug danken. Im zweiten Teil seiner Ausführungen trug Franz Listl den, von der Diözese Regensburg geprüften und genehmigten, Jahresabschlussbericht vor und zeigte zum Abschluss seiner Ausführungen einen Kurzfilm, den er mit den Worten kommentierte: „Napo, die unverwüstliche, computeranimierte, sympathische Trickfigur vermittelt uns ohne erhobenen Zeigefinger das Wichtigste zum Thema Sicherheit und Gesundheit.“

„Das Jahr 2018 wird einen besonderen Raum in der Geschichte der Expositur Reiberdorf einnehmen!“ begann Kirchenpfleger Josef Staudinger seinen Jahresbericht. „Die Renovierungsarbeiten an der Kirche St. Martin stehen vor dem Abschluss und die Gemeinde freut sich auf die baldige Einweihung.“ Josef Staudinger dankte allen Mitgliedern der Kirchengemeinde, besonders den Landfrauen in Reibersdorf für ihren steten Einsatz.

Mit der Ehrung und Verabschiedung engagierter und verdienter Ehrenamtlicher fand der offizielle Teil des Neujahrsempfangs seinen Höhepunkt. Für Pfarrer Richard Meier, Pfarrgemeinderatssprecher Johann Wals und Kirchenpfleger Franz Listl war es eine Ehre, Xaver Probst für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Kirchenverwaltung Reibersdorf zu danken. Nach 24 Jahren galt es Adolf Fink zum Abschied für seine Mitarbeit in der Kirchenverwaltung Parkstetten ebenso zu danken, wie Erwin Heindl für 22-jährige Tätigkeit in der Kirchenverwaltung Reibersdorf und Prof. Johann Nagengast für 6 Jahre in der Kirchenverwaltung Parkstetten. Seit 40 Jahren schon ist Frau Elfriede Höferer an der Orgel von St. Martin und St. Georg und Frau Maria Riesner seit 25 Jahren als Lektorin im Ehrenamt. Dafür sagte das ehrende Trio ein herzliches Vergelt´s Gott.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte PGR-Sprecher Johann Wals den offiziellen Teil beenden. Er tat dies mit dem Vortrag eines Neujahrsgedichts in niederbayerischer Mundart und bedankte sich im Namen aller Gäste bei der Parkstettener Stubenmusik für die musikalische Umrahmung. Bevor er das von EDEKA Kammermeier reichhaltig ausgestattete Buffet eröffnete, bat er Herrn Pfarrer Richard Meier um das Tischgebet.

Seite drucken
Zurück