Johanniter Weihnachtstrucker berichten in St. Georg


„Weigere dich nicht, den Bedürftigen Gutes zu tun, wenn deine Hand es vermag!“

lautete der Bibelspruch zur Eröffnung des Infoabends der Johaniter-Weihnachtstrucker in der Parkstettener Pfarrkirche St. Georg Ende Oktober 2020.
Die Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Parkstetten und Oberalteich haben sich diesen Spruch in diesem Jahr zu eigen gemacht. 

Sage und schreibe 257 Pakete haben die Bürgerinnen und Bürger, die KiTas St. Raphael und St. Peter und Paul, die Schülerinnen und Schüler der Dr.-Johann-Stadler Grund- und Mittelschule, der Josef-Landsdorfer-Grundschule Oberalteich zur diesjährigen Weihnachtstrucker-Aktion gepackt. Nahezu doppelt so viele wie bei der letzten Aktion.

„Es ist jedes Jahr eine Freude die Pakete bei euch abzuholen, aber dieses Jahr ist unsere Freude mindestens doppelt so groß!“, strahlte Michael Schmidbauer bei der Übergabe am 21. Dezember 2020. Mit so einer überwältigen Spendenbereitschaft hatten in so schwerer Zeit weder die Organisatoren noch die erfahrenen Weihnachtstrucker gerechnet. „Wir freuen uns und sind ehrlich gesagt überrascht, dass unser Angebot so toll angenommen wurde.“ begrüßte Karin Horeb mit ihrem Filialleiter Josef Roth die Organisatoren und die Trucker bei der Abholung an ihrem EDEKA-Markt in Parkstetten.

Auch Sebastian Moder strahlte, als er Duzende Pakete an seinem EDEKA-Markt in Furth übergeben konnte. Bei so einer großen Anzahl an Paketen wurde jede Hand zum Verladen gebraucht und so packten auch Pfarrer Richard Meier und Bürgermeister Martin Panten am Pfarrheim unter ihren Masken kräftig mit an. „Für eine gute Tat schwitze ich gern“, meinte Parkstettens Bürgermeister nach getaner Arbeit und Pfarrer Meier freute sich über soviel christliche Nächstenliebe.

Nach einer gemeinsamen Tasse Kaffee, natürlich mit gebotenem Abstand und etwas ungewohnt im Freien, verabschiedeten sich Daniel Promesberger und Michael Schmidbauer: „Bis zum nächsten Jahr, wir fahren solange es Not gibt und solange wir können, versprochen!“

Wie in den letzten Jahren werden sich unsere Weihnachtstrucker mit ihrem 40-Tonner an St. Stephanustag auf den Weg in die rumänischen Karpaten machen, um Kindern und Erwachsenen ein Lächeln in die Augen zu zaubern und zu helfen, die größte Not zu lindern.

Wir wünschen ihnen eine gute Reise und eine gesunde Heimkehr zu ihren Familien. All unseren Spendern ein herzliches Vergelts Gott. „Cracium fericit! An nou freicit!- Frohe Weihnacht! Frohes neues Jahr!“

 

Seite drucken
Zurück